Archiv der Kategorie 'DOKUS'

Raus auf die Straße: Jugend zwischen Protest und Randale

Raus auf die Straße! – Jugend zwischen Protest und Randale Teil 1 von 21

Ich poste natürlich nicht alle 21 Teile dieser 3,5-stündigen Doku. Ihr wisst ja, wie das funktioniert. Gut gefällt mir Schorsch Kamerum (Goldene Zitronen) mit seinen Aussagen. Überrascht hat mich von Hans Peter von Scooter. Nun ja, jedenfalls ein nettes Mash-Up von Spiegel TV, wo sich jeder so seine Rosinen raus picken kann.

Wer einen Rapidshare, Megaupload oder Storage-Account hat, kann sich die Doku auch hier saugen.

Gute Unterhaltung, Ihr Fernsehsesseldemonstranten!
cyberpunk

Christliche Fundamentalisten in Deutschland – Evangelikale Missionare verblöden die Menschen!

Christliche Fundamentalisten befinden sich im Aufwind, was von der deutschen Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wird. Während die katholische und die evangelische Kirche in den letzten Jahren viele Mitglieder verloren haben, steigt die Zahl der Evangelikalen jedes Jahr weiter an. Michael Voregger von Telepolis, hat dazu einen Text unter dem Titel „Bibeltreu, wissenschaftlich und streng gläubig“ verfasst. Auch Wolf Schmidt von der TAZ hat dazu Anfang 2009 einen Text namens „Evangelikale in Deutschland – Um Gottes willen!“ verfasst.

Literatur: Mission Gottesreich – Fundamentalistische Christen in Deutschland

Videos zum Thema:

Sterben für Jesus – Missionieren als Abenteuer (Frontal21, 04.08.2009)

Evangelikale auf homophober Mission (Kulturzeit, 07.04.09)

Evangelikale Christen attackieren Journalisten (ZAPP, 24.06.2009)

Jesus junge Garde – Die christliche Rechte und ihre Rekruten (RBB, 3SAT, 06.01.2007)Kampf den Dämonen – Radikale Christen in Deutschland (Panorama, 20.07.2006)

Heiliger Krieg – Radikale Christen im Irak (Panorama, 24.06.2004)

Kampf der Dummheit und denen, die sie verbreiten!
cyberpunk

Der „Rebell“ – Odfried Hepp (Neonazi, Terrorist, Aussteiger) (2005)


Der „Rebell“

Odfried Hepp
Neonazi, Terrorist, Aussteiger

Eine rechte Karriere von der Wiking-Jugend bis zur europaweiten Fahndung: Odfried Hepp war Deutschlands meistgesuchter Neonazi und gleichzeitig Kämpfer der Palästinensischen Befreiungsfront sowie Informant des DDR-Staatssicherheitsdienstes. Er organisierte Terroranschläge auf US-Truppen in Deutschland, trug zahllose falsche Namen und war jahrelang auf der Flucht. Eine der unheimlichsten Biografien der neuen deutschen Geschichte: die Geschichte des Odfried Hepp. Mit ihrem umfassenden Bonusteil ist diese DVD ein Kompendium einer rechtsradikalen, terroristischen Existenz, die minutiös in Motiven, Geschichte und Taten nachgezeichnet wird.

ZUM ANSCHAUEN HIER KLICKEN!

Der Rebell - Odfried Hepp - Neonazi, Terrorist, Aussteiger

ZUM ANSCHAUEN HIER KLICKEN!

Später gucken und erst einmal downloaden? CLICK HERE! (Rapidshare.com)

cyberpunk

Rette Deine Freiheit – Anschauen, nicht wegschauen!

Der in Hamm lebende Filmemacher Alexander Lehmann hat heute mit dem Kurzfilm „RetteDeineFreiheit.de“ die Fortsetzung von „Du bist Terrorist“ veröffentlicht. Allen, die weder das eine noch das andere Video kennen und denen die Zukunft des Internet nicht völlig egal ist sei an dieser Stelle angeraten: Anschauen ist Pflicht!

Designstudent Alexander Lehmann hat erneut mit spitzer Feder so einiges „herausgefunden“ und ans Tageslicht gebracht, was zwar allen Entscheidungsträgern in Berlin, aber offenbar niemand von der Bevölkerung klar war. (Achtung, Ironie!) Nämlich, dass das deutsche Internet von einer Bilderflut an anfixender Kinderpornografie überschwemmt wird. So gilt es die milliardenschwere KiPo-Industrie mit einem einzigen Stoppschild von 100 auf Null auszubremsen. Die Taktik ist die Gleiche, wie sie in unzähligen deutschen Haushalten praktiziert wird. Schreit das Kind des Nachbarn, weil es geschlagen wird: Einfach wegschauen. Bitte nicht nachhaken! Bitte nicht nachdenken, bitte nicht stören. Jeder stolpert tagtäglich über die massive Bilderflut an gefährlicher kinderpornografischer Ware im Internet. Es gilt, vorsichtig zu sein. Ansonsten könnte man als Zuschauer von der überaus bedrohlichen viralen Materie angesteckt werden. Normale Pornos machen heterogen, Schwulenpornos machen ja bekanntlich schwul, Lesbenpornos lesbisch – oder etwa nicht?

(RetteDeineFreiheit.de)
cyberpunk

Höllenleben – Der Kampf der Opfer (2003) (NDR)

Höllenleben – Der Kampf der Opfer
von Liz Wieskerstrauch

Sandra und Antje sind beide aufgewachsen in satanistischen Zirkeln, sind als Kinder missbraucht und gefoltert worden. Sie erzählen von schwarzen Messen in einer Kirche, Ritualen auf dem Friedhof, Folter und Kindstötungen. Seit mehr als zehn Jahren hatten die Geschwister keinen Kontakt zueinander. Jetzt haben beide unabhängig voneinander den Mut gefunden, Anzeige zu erstatten gegen Unbekannt und – gegen ihre eigenen Eltern. Und ihre Aussagen sind identisch.

In bedrückenden Zeichnungen hat Lucie ihr Erfahrungen mit satanistischen Ritualen festgehalten. In bedrückenden Zeichnungen hat Lucie ihr Erfahrungen mit satanistischen Ritualen festgehalten. In bedrückenden Zeichnungen hat Lucie ihr Erfahrungen mit satanistischen Ritualen festgehalten.
In bedrückenden Zeichnungen hat „Lucie“ ihre Erfahrungen mit …

Den Entschluss dazu haben sie nach der Ausstrahlung des Films „Höllenleben“, gefasst, der im Dezember 2001 im Ersten ausgestrahlt wurde. Ein Film, der erzählte, wie Nicki, eine durch rituellen Missbrauch schwer traumatisierte Frau, sich auf die Spurensuche nach Tätern und Tatorten gemacht hat.

In bedrückenden Zeichnungen hat Lucie ihr Erfahrungen mit satanistischen Ritualen festgehalten. In bedrückenden Zeichnungen hat Lucie ihr Erfahrungen mit satanistischen Ritualen festgehalten. In bedrückenden Zeichnungen hat Lucie ihr Erfahrungen mit satanistischen Ritualen festgehalten.
… satanistischen Ritualen festgehalten.

Dieser Film zeigt, wie es weiterging mit Nicki, stellt einen erneuten Versuch dar, sich dem Thema „ritueller Missbrauch in Deutschland“ zu nähern. Etliche Frauen, die sich gemeldet haben, bestätigen Nickis Geschichte. Zum Beispiel Karin, die wie Nicki Opfertötungen miterlebte, oder Katharina, die Nicki im Film wieder erkannte und darüber hinaus noch Nickis Erinnerung an einen Täternamen bestätigt. Auch sie hat Anzeige erstattet.

Fast alle Opfer werden früher oder später selbst zu Tätern gemacht. Sie werden gezwungen, sich selbst schuldig zu machen, damit sie niemals aussagen. Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen hat Annette Selbstanzeige erstattet, sich bezichtigt, einen Menschen getötet zu haben. Sie ist, wie Karin, wie Sandra, nicht multipel, also nicht, wie viele andere Opfer, als Folge der erlittenen Qualen in mehrere Identitäten gespalten. Das erhöht zum einen die Glaubwürdigkeit aller und zum anderen die Chancen für tatsächliche Ermittlungen.

Wie in diesen Fällen ermittelt wird und warum in anderen Fällen die Opfer zwar keine Anzeige erstatten, aber anonym aussagen wollen, davon erzählt diese weitere Filmdokumentation. Autorin Liz Wieskerstrauch hat für ihren ersten Film zum Thema „Die Seele brennt – Annäherung an eine multiple Persönlichkeit“ (HR+WDR 2001) den Film- und Fernsehpreis des Hartmannbundes erhalten und wurde für ihren zweiten Film zum Thema „Höllenleben – eine multiple Persönlichkeit auf Spurensuche“ für den Adolf Grimme-Preis nominiert.

Die Spur der Kinderschänder – Dutroux und die toten Zeugen (2001) (ZDF)

Die Spur der Kinderschänder – Dutroux und die toten Zeugen (2001) (ZDF)

Marc Dutroux  Marc Dutroux

Im Jahre 2009 wurde der Prozess gegen den Kinderschänder Marc Dutroux eröffnet. Normalerweise werden solche Prozesse nicht erst nach 8 Jahren eröffnet. Im Fall Dutroux allerdings zeichnet sich ab, dass der Skandal bis in die höchsten Etagen der belgischen Behörden, Wirtschaft, ja sogar der Regierung selbst geht.

Unvorstellbar? Wie sonst ist es zu erklären, dass 27 Zeugen, die im Prozess hätten aussagen können, auf mysteriöse Weise sterben. In den meisten Fällen urteilten hohe Richter auf Selbstmord, obwohl die Fakten in den meisten Fällen geradezu nach Mord stinken.

Der belgischen Justiz kommt das alles nicht sonderlich komisch vor und bleibt natürlich dabei, dass es sich bei Dutroux um einen perversen Einzeltäter handeln muss. Beweise liegen hierfür nicht vor – aber für das Gegenteil: Nämlich dass Dutroux kleine Mädchen besorgte, für die perversen Sexparties in hoch elitären, konspirativen Kreisen, von denen bekannt ist, dass auch namenhafte Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft gern gesehene Teilnehmer sind.

Neue Braune Welle – Die Jugend im Visier der Rechtsextremen

Neue Braune Welle – Die Jugend im Visier der Rechtsextremen

In voller Länge und hoher Qualität hier (Pop-Ups erlauben) in der ZDF-Mediathek.


ZUM ANSCHAUEN HIER KLICKEN!

Die Jugend im Visier der Rechtsextremen ist das Thema der Dokumentation „Neue braune Welle“, die das ZDF am Mittwoch, 26. August 2009, 0.35 Uhr, ausstrahlt. Der Film von Beate Frenkel und Winand Wernicke beschäftigt sich mit den aktuellen Entwicklungen innerhalb der rechtsextremen Szene und dem Zusammenspiel von NPD und Kameradschaften. Am Beispiel der Bundesländer Bayern und Sachsen-Anhalt wird deutlich, wie sich der Umgang mit Rechtsextremen in Ost und West unterscheidet. Und schließlich stellt die Dokumentation die Arbeit von staatlich geförderten Initiativen gegen Rechtsextremismus in Ost und West vor.

Während im Osten das Problem seit Jahren benannt ist, glaubte sich der Westen lange immun. Weitgehend unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit, hat sich so in vielen Orten in Bayern eine aktive Neonaziszene etabliert, der die Gemeinden oftmals hilflos gegenüber stehen. Mit einem vielfältigen Freizeit- und Musikangebot ködern die Neonazis ihren Nachwuchs. „Rechtsextremismus mit Eventcharakter“ nennt das Thorsten Hahnel, ein langjähriger Beobachter der Szene in Sachsen-Anhalt. Das Phänomen sei gerade in Westdeutschland unterschätzt worden, bekräftigt Matthias Windisch, Leiter der bayerischen Landeskoordinierungsstelle gegen Rechtsextremismus. Die Aktivitäten der Neonazis in Bayern seien ein flächendeckendes Problem: „Das sind keine tumben Neonazis die sich besaufen, sondern Leute, die sich sehr schnell den neuen Gegebenheiten anpassen, chamäleonartig, um vor Ort möglichst viele Leute ansprechen zu können.“

Nach außen gibt sich die rechtsextremistische NPD zunehmend „bürgerlich“, die Kandidaten biedern sich an als die netten Nachbarn. Eine Strategie, die bei den Kommunalwahlen im Frühsommer zum Teil aufging: In Sachsen-Anhalt etwa konnte die NPD Stimmen hinzugewinnen und ist künftig mit 15 Sitzen in kreisfreien Städten und Landkreisen vertreten. Außerdem stellt sie 17 Gemeinderäte. (Quelle)


ZUM ANSCHAUEN HIER KLICKEN!

NPD-Verbot jetzt! Keine Gelder für Faschisten!
cyberpunk




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: