Archiv für Februar 2010

Das Möllemann-Daumenkino: Der Mölleplumps

„Ein Arschloch bleibt ein Arschloch, scheißegal, wie dieses Arschloch krepiert!“
cyberpunk

Räum‘ Dein Zimmer auf, Du kleine Mistmade!

Bitte: Für’s Klo – zum aufhängen oder Arsch abwischen.

Punks

a bullet in your head!
cyberpunk

Göttingen Hardcore: Adriane – Demo 2005 + EP 2009 for free!

So, da ich die Jungs von Adriane und deren Musik ganz, ganz dolle mag und beide Veröffentlichungen von der Band for free ins Netz gestellt wurden, muss ich das natürlich sofort unterstützen. Ich schätze es sehr, wenn Bands ihre Veröffentlichungen (neben dem offiziellen Verkauf) auch im Internet komplett, mit allen Texten und Booklet frei zur Verfügung stellen. Da können sich so einige Bands mal eine dicke fette Scheibe von abschneiden, auch wenn Tim von den Kaput Krauts das anders sieht (Grüße an Dich, Fossi und den Rest – Berlin hat Spaß gemacht, auch wenn Weihnachten wie gewohnt stattfand… glaube ich jedenfalls). Gut, wieder zu Adriane. Eigentlich ist alles geschrieben. Geile Band, geile Typen, geile Scheiße… ab dafür:

„Wir gehen beide hier mal raus“ von der EP 2009 = HIT!!!

BILD ANKLICKEN UM DAS JEWEILIGE ALBUM ZU SAUGEN!


ADRIANE – DEMO 2005


 
 
 

ADRIANE – EP 2009


ADRIANE – DEMO 2005 -> DOWNLOAD
ADRIANE – EP 2009 -> DOWNLOAD
Homepage -> Adriane@ScheiSpace

Falls down, kurz ’nen Kommentar da lassen. Danke!

matsch fann!
cyberpunk

Werte, Wichs und Waffenbrüder – Zur Ideologie und gesellschaftlichen Stellung studentischer Verbindungen (PDF)

Da dieser Lesestoff von 2005 gerade sein Revival erlebt, war ich mal so frei und habe das PDF hochgeladen, welches nun online betrachtet werden kann. Flash macht’s möglich!

Scherpen clown is not a crime!
cyberpunk

Penis. Zack. Penis. Zack. Penis.

Chatroulette würfelt wahllos wildfremde Leute zum Video-Chat zusammen. Da kann man auf einen Exhibitionisten treffen – aber auch auf einen Plüschhai. Ein Protokoll. VON CHRISTOPH GURK

BERLIN taz | Ein alter Mann im BH schaut mich an. Eine Sekunde, zwei, dann wird es schwarz, und es erscheinen zwei Jungs, verkleidet als Spiderman.

Es ist Freitagabend und ich sitze mit einem Bier vor meinem Computer. Seit einigen Wochen geistern absonderliche Fotos und Filmchen durchs Netz: Menschen, die per Videochat miteinander tanzen, sich verkleiden, ihre Brüste zeigen, sich beschimpfen oder zusammen Gitarre spielen. Es gibt Gerüchte von inszenierten Selbstmorden, von sprechenden Tieren, es soll einen Katzenmenschen geben und jemanden, der vor laufender Kamera Zaubertricks macht.

(mehr…)

„…IST EIN…“ (Folge 2): Karl-Theodor zu Guttenberg

„Karl-Theodor zu Guttenberg ist ein…

enger Freund von Tom Cruise und Katie Holmes.“ (Die Redaktion verkneift sich hier seine Anmerkung aus politischen Gründen.)

Fan vom 1. FC Nürnberg.“ (Anm. d. Red.: FC Bayern wäre mir hier lieber gewesen.)

guter Wirtschaftsminister.“

wahrer Kulturnimmersatt: Sein Spektrum reicht von AC/DC bis Wagner.“

Shooting-Star und politisches Wunderkind.“

Star des konservativen Teils der Bundesregierung.“

Multitalent.“

hervorragender Wirtschaftsminister und hat unseren allerhöchsten Respekt verdient!“

Virtuose darin, seine Zuhörer mit eleganten Wortgirlanden derart einzuwickeln, dass sie am Ende gar nicht mehr zu fragen wagen, was er denn wohl gemeint haben könnte. (Anm. d. Red.: Wow, es sind doch noch nicht alle kritischen Stimmen zu diesem Schleimscheißer aus der Google-Suche verschwunden)

Glücksfall für die Bundeswehr.“

Glücksfall für Deutschland.“ (Anm. d. Red.: Sieht ja fast so aus, als sei dahinter ein System – ich decke gerade eine Verschwörung auf, wie mir scheint.)

Lobbyist allererster Kajuete. (Anm. d. Red.: Ui, da muss Kalle doch mal Frau von der Layen anrufen. Die hat ihre Zensur-Maschine wohl noch nicht richtig konfiguriert.)

Nun jut, Kinnas… das soll es dann erst einmal gewesen sein. Ihr seht, Google „manipulieren“ / mit positiven „…ist ein…“-Meldungen füttern, ist eine schöne Praktik (danke Frutti), um fiesen Google-Usern wie mir zu zeigen, dass man doch ein ganz nettes Arschloch ist.

In diesem Sinne,
macht’s jut Nachbarn!

Euer cyberpunk

„…IST EIN…“ (Folge 1): Jürgen Elsässer

„Jürgen Elsässer ist ein…

eigenartiger Mensch.“

wahrlich bunter Vogel im bundesdeutschen „linken Journalismus.“

ex-antideutscher Populist.“

linker Autor und Publizist ist in den letzten Jahren immer wieder durch Antiamerikanismus, Antizionismus und Verschwörungstheorien aufgefallen.“

bekannter und geschätzter Autor in linken Kreisen in Deutschland.“

durchtriebener Zeitgenosse.“

feiger Depp.“

fanatischer bolschewistischer Propgandist, dessen Ziel die Ausrottung der Deutschen als Rache für 1933-45 ist.“

überzeugter Kommunist.“

kommunistischer Zyniker, dessen Wille in der Vernichtung unserer Zivilisation liegt.“

sehr aktiver neuer Aufklärer.“

In Zukunft suche ich nur noch so bei Google, wenn ich wissen will, was die Leude so über gewisse Personen im Internet schreiben. Das Ding hier hat Potential zum Dauerbrenner – natürlich neben den Rocker-Geschichten.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: