Archiv für Oktober 2009

Aktuelle Datenskandale bei SchülerVZ, Bundesagentur für Arbeit, JobBörse, Postbank und Online-Buchhändler Libri

Links zum Thema:
- Selbstmord nach SchülerVZ-Datenklau: VZnet in Erklärungsnot
- Von Kundenschutz keine Spur – Datenschleuder Bundesagentur (fr-online.de)
- Die Agentur für Arbeit ist beim Datenschutz “eine Katastrophe” (netzpolitik.org)
- Sicherheitslücke: Datenschützer kritisiert Jobbörse der Arbeitsagentur (mdr.de)
- Exklusiv: Libri.de – Die Bücher der Anderen (netzpolitik.org)
- Exklusiv: Die Libri-Shops der Anderen (netzpolitik.org)
- Die Postbank erlaubt freien Beratern detaillierten Einblick in Kontobewegungen (netzpolitik.org)

Und eine Rundum-Sammlung zu SchülerVZ (imho blauäugig, wer glaubt, dass StudiVZ, Facebook oder MySpace und Co. sicherer wären):
- Urheber- und Persönlichkeitsrechte in sozialen Netzwerken (netzpolitik.org)
- Datenleck bei SchülerVZ (Update) (netzpolitik.org)
- Festnahme wegen SchülerVZ-Datenleck (netzpolitik.org)
- Sicher in Sozialen Netzwerken (netzpolitik.org)
- SchülerVZ: Warum wurde Tatverdächtiger verhaftet? (netzpolitik.org)
- Netzpolitik-Interview: Sicherheitslücken bei der VZ-Gruppe (netzpolitik.org)
- Dokumentation der SchülerVZ-Crawling-Aktion (netzpolitik.org)
- Netzpolitik-Interview: Zivilrechtsverschärfung im Datenschutz (netzpolitik.org)
- Datenleck bei SchülerVZ war größer als bekannt (netzpolitik.org)
- Die SchülerVZ- Story in zunächst vier Folgen (netzpolitik.org)
- SchülerVZ-Tatverdächtiger begeht Selbstmord (netzpolitik.org)

Datenschutz - Privatsphäre

Wie die Pilze sprießen derzeit Meldungen über Datenpannen und Sicherheitslücken im Medienwald: Das Online-Netzwerk SchülerVZ steht am Pranger, weil es Hackern ermöglicht hat, Daten auszuspähen. 118.000 Datensätze wurden dem Internet-Magazin netzpolitik.org zugespielt. Außerdem gab es ein Datenleck beim Online-Buchhändler libri.de, Sicherheitslücken bei der Internet-Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit und bei der Postbank hatten freie Handelsvertreter Zugriff auf sensible Kundendaten.

Big Brother is watching us? Orwells Visionen sind viel zu schwach, um unsere heutige Welt zu beschreiben. Jeder kann uns durchleuchten. Wir sind gläserne Menschen. Aktuelle Fälle sind der Beweis, wie bei der Bundesagentur für Arbeit. 100.000 Mitarbeiter können die Daten von Arbeitslosen abrufen. In Hamburg ist einsehbar, welcher Hartz-Vier-Empfänger in München süchtig, geschieden, vorbestraft oder verschuldet ist. Der Grund ist ein neues Computersystem. Beheben will die Bundesagentur die Fehler erst nach und nach – im laufenden Betrieb. Auch die Job-Börse hat Sicherheitslücken. Die Zugangshürden viel zu niedrig. Jeder kommt an Adressen, Zeugnisse, Lebenslauf dran – auch wenn er gar keine Stelle anbietet. Datenklau ist nun also auch in staatlichen Behörden möglich.

Bei der Postbank können externe Finanzberater Kontenbewegungen abrufen. Name und Geburtsdatum der Kunden reichen aus. Zum Teil hat die Postbank den Zugang bereits gesperrt, allerdings nicht bei Menschen mit einer Einverständniserklärung. Datenschutzbeauftragte halten das für rechtswidrig. Beim Online-Buchhändler Libri standen längere Zeit 500.000 Buchbestellungen ungesichert im Netz – trotz TÜV-Siegels. Adressen und Rechnungen der Kunden waren mit wenigen Tricks abrufbar. Und beim Portal Schüler VZ sind Schule, Wohnort, Beziehungsstatus und Foto problemlos ausspähbar. Drei Fälle von Datenklau sind bekannt. Ende Oktober 2009 wollte ein 20-jähriger Datendieb 80.000 Euro vom Netzbetreiber erpressen. Daten sind Wissen und Wissen ist Geld. Die digitale Welt hat unschuldig begonnen. Jetzt ist sie korrupt. Ein Leben ohne Privatsphäre: Ist das unsere Zukunft?

Quelle: 30.10.2009 / Susan Christely (Kulturzeit)

BBIWY
cyberpunk

NOFX: Neues Release am 24.11.2009 – „Cokie The Clown“ & „My Orphan Year“

In Sachen Punkrock gibt es wieder was Erfreuliches: NOFX bringen am 24.11. ein paar Songs heraus, die es nicht auf das letzte Album „Coaster“ geschafft haben, weil sie – ACHTUNG – laut Mike zu gut sind. Fünf Songs werden es sein. Auf der CD „Cokie the Clown“ sind alle 5 Songs enthalten. Für Vinyl-Fans wurden die fünf Songs auf zwei Scheiben verteilt. Drei Songs finden sich auf der 7-Inch-Single „Cokie The Clown“ und die restlichen zwei Songs befinden sich auf der 7-Inch-Single „My Orphan Year“.

Fat Mike aka. Cokie the Clown

Die 5 Songs haben folgende Titel:

1: Cokie the Clown
2: Straight Outta Massachusetts
3: Fermented and Flailing
4: Co-dependence Day
5: My Orphan Year (Acoustic)

Bei YouTube ist bereits die Live-Version von „Cokie The Clown“ aufgetaucht:

Den Song „Co-dependence Day“ kann man sich bereits als Studio-Version anhören:

Das Video zur Akustik-Version von „My Oprphan Year“ – dem persönlichsten Song, den Fat Mike bisher geschrieben hat – kennen sicher schon einige von Euch. Ich denke aber, dass die Version, die am 24.11. erscheint, nicht mit dem Video identisch sein wird:

NOFX, NOOOOFX, NOOOOOOOOFX!
cyberpunk

Schlagt Euch doch alle gegenseitig tot!

Da hat man ausnahmsweise AdBlockPlus und NoScript kurz ausgeschaltet, um seiner Tätigkeit als Webmaster nachzugehen und schon belästigt einen auf einem bekannten Pic-Hoster folgende Werbung und appelliert an die innersten Triebe, die ja in jedem deutschen Mann stecken *hust*. Ersetzen wir „Nordrhein-Westfalen“ durch „Deutschland“ und „Mitspieler anderer Bundesländer“ durch „Feinde aus dem Ausland“, haben wir womöglich das nächste Browser-Game für die NPD. Auch unseren toughen deutschen Fussballfreunde der KC haben da sicher ihren Spaß und können sich schon einmal online aufwärmen, bevor die Schlacht um Südafrika 2010 beginnt.

Hach, Nationalismus, Patriotismus und der Rest der selben Suppe, sind schon irgendwie geil – noooot!

Du bist Doofland!

„Immer mitten in die Fresse rein…“
cyberpunk

Der Papa ist zurück: Staffel 4 von Stromberg startet – DVD schon ab 06.11. zu kaufen!

Seine mir endlos erscheinende Abstinenz im deutschen doofen Fernsehen, hat der Papa wohl mit Sprayer-Workshops verbracht. Soeben hat er mir sein neuestes Kunstwerk mitgebracht (Bild unten). Er hat mir auch noch folgendes gesteckt: Am 03.11. geht es auf Pro7 mit der vierten Staffel von Stromberg weiter. Als DVD kann man die 4. Staffel schon jetzt bestellen. Und Stromberg – Die Bürographie (Staffel 1-3) sollte man sich auch gleich noch zulegen, yeah! Wenn man keine Kohle hat oder schlichtweg keinen Bock hat, dafür Geld zu bezahlen, dann lädt man sich die Folgen eben auf Serienjunkies.org herunter oder schaut sich hier alle bereits gesendeten Folgen kostenlos und in voller Länge als Stream an.

Stromberg ist zurück!

Genial, wie provozierend er die Spraydose hält! Recht hat er aber: Diese ganzen Comedy-Kackbratzen sehen nicht nur aus wie Dresden ’45, sondern nerven auch so.

Wer Stromberg nicht mag, hat keinen Sinn für Humor und erst recht keine Ahnung von gar nichts!
cyberpunk

Jürgen Rieger ist tot!

Jürgen Rieger hat sich am 29.10.2009 um 13 Uhr verabschiedet. Auf nimmer Wiedersehen, Du alte Kackbratze! Unsere Party ist in vollem Gange, wie man sieht.

Quelle: Spiegel.de

Jürgen Rieger ist tot!

Jürgen Rieger (NPD) liegt im Sterben!

Dummheit kann man nicht verbieten. Aus diesem Grunde finde ich es spitze, wenn sie den Weg der Selbstentsorgung wählt.

Links:
Rechtsanwalt Jürgen Rieger: Das Ende eines Hetzers
Rechtsextremisten: NPD-Mann Rieger im Krankenhaus (Spiegel.de)
NPD-Vize Jürgen Rieger: Fällt ihn der Schlag? (Indymedia)
Jürgen Rieger (NPD) kämpft angeblich mit dem Tod (Endstation-Rechts.de)

cyberpunk

Neonazis greifen Spieler und Fans von Roter Stern Leipzig (RSL) beim Auswärtsspiel in Brandis an

Etwa 50 Nazis haben Fans und Mannschaft des RSL beim Auswärtsspiel in Brandis angegriffen. Es gab mehrere Verletzte auf beiden Seiten, zwei von ihnen werden mit teilweise schweren Gesichtsverletzungen im Krankenhaus behandelt. Die Angreifer, die mit Pyrotechnik, Latten und Eisenstangen bewaffnet waren, konnten nach einer Schlägerei auf dem Spielfeld in die Flucht geschlagen werden. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch das kurz zuvor begonnene Fussballspiel abgebrochen.

Bemerkenswert auch das Verhalten eines brandiser Ordners, der sich im Moment des Überfalls die Ordnerbinde abstreifte, vermummte und mit angriff. Der Vorfall wird sicherlich weitreichende Konsequenzen haben, zumal im Vorfeld schon Gerüchte über einen geplanten Überfall existiert haben müssen. Die vom Heimverein angeforderte Polizei erschien mit einem Streifenwagen Revierpolizisten, die sich selbst in Sicherheit brachten. Verstärkung traf erst ca. 25 Minuten nach dem Geschehen ein.

Beteiligt waren, bzw. erkannt wurden Nazis aus dem Wurzener und leipziger Umfeld, sowie Alt-Nazi-Hools und Kampf“sportler“. (Quelle: Indymedia)

Weitere Links:
- Alle Infos und Links zu allen Artikeln (Roter Stern Leipzig)
- Umfangreicher Artikel auf Indymedia, inkl. der meisten Fotos
- 15 weitere Fotos in hoher Auflösung (Spiegel.de)
- Fotos in höherer Auflösung
- Neonazi-Attacke im Leipziger Fußball (Spiegel.de)
- Blutiger Überfall in der Bezirksklasse (MDR)
- Unpolitischer Fußball? Wo auch immer? (Redok.de)
- Augenzeugenbericht (SportsWire.de)

Neonazis

Neonazi beim Überfall auf Roter Stern Leipzig (RSL) in Brandis

Neonazis beim Überfall auf Roter Stern Leipzig (RSL) in Brandis

Neonazi beim Überfall auf Roter Stern Leipzig (RSL) in BrandisNeonazi beim Überfall auf Roter Stern Leipzig (RSL) in Brandis

Neonazi beim Überfall auf Roter Stern Leipzig (RSL) in Brandis

Nazis auf dem Spielfeld

Nazischläger beim Angriff auf Fans des Roter Stern Leipzig (RSL)

Da bin ich BAFF!
cyberpunk




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: