Archiv für März 2009

Punk Attitude – English (deutscher Untertitel / german subbed) (2005)

Die gesamte Geschichte von so epochalen Phänomenen wie zum Beispiel Musikgenres abbilden zu wollen, ist immer zum Scheitern verurteilt. Entweder man lädt sich eine Sisyphos-Arbeit auf, oder man scheitert an der Aufgabe. Don Letts hat sich trotzdem daran gewagt, die Geschichte des Punk auf Zelluloid zu bannen. Und schon die Eingangsstatements von Black-Flag-Fronter Henry Rollins, Film-Regisseur Jim Jarmusch und dem Sänger der New York Dolls, David Johansen, deuten die besondere Qualität dieser Dokumentation an. Mehr Infos: CLICK!

Widerstand gegen NPD-Naziaufmarsch Göttingen – 28. und 29.10.2005

Weitere Infos und Bilder zum Naziaufmarsch vom 29. Oktober 2005 in Göttingen (für einen Tag umbenannt in Stalingrad):

CLICK 1
CLICK 2
CLICK 3

Passwort Geknackt – Wie Antifa-Hacker bei Nazis fündig wurden (Blood & Honour)

datenbanken beschlagnahmt – datenantifa gelingt schlag gegen internationales musiknetzwerk wie der zentralrat der internationalen elite eingreiftruppe „datenantifa“ berichtete gelang in kooperation mit befreundeten gruppen im in- und ausland ein harter schlag gegen das internationale nazimusiknetzwerk „blood&honour“. in einer aufwendig vorbereiteten nacht- und nebelaktion wurden sämtliche datenbanken dieses international genutzen forums bei einer hausdurchsuchung auf dem server sichergestellt. der datenantifa gelang es die 31,948 registrierten nutzer auseinander zu nehmen und siehe da: tausende private nachrichten – tausende fotos und anhänge in beiträgen – versteckte foren. experten rechneten damit das es monate dauern würde diese datenflut auszuwerten. da entschloss sich der zentralrat für völlig revolutionäre schritte. es folgt die ansprache des zk-vorsitzenden […] Mehr Infos: CLICK!

NO FUTURE – Punks 1981 in Duisburg

No Future ist eine Dokumentation über die Punks im Ruhrgebiet (Duisburg) 1981. Viele Punks kommen zu Wort, erzählen von sich, ihren Problemen Zuhause, mit der Arbeitswelt, der Polizei usw. Sie werden ein ganzes Stück durch Duisburg begleitet auf der Straße, einem Punk Konzert, im Proberaum… Sogar ein Psychologe kommt zu Wort und versucht den “Punk” anhand scheinbar möglichst vieler Fremdwörter zu erklären. Ein Passant wird auch zu dem Thema “Punk” befragt, er antwortet nur: “Minderheiten sind das, uninteressante Minderheiten interessieren mich überhaupt gar nicht. Sind die gleichen Probleme die das Fehrnsehen immer sendet, drehn Sie jetzt auch noch drüber, muss ich mir Abends angucken. Ist auch so ein Problemquatsch, jeden Abend das gleiche. Sollen mal lieber Unterhaltung drehen. Drehn Sie mal was, wo die Leute Spass dran haben ab 20 Uhr ! Nicht Aspekte, Monitor und so ein Theater. Das seh ich in der Tagesschau, les ich jeden Morgen in der Zeitung! Möcht ich nichts von wissen ! Danke !”

Nazis und Neonazis in der DDR – Die nationale Front

Oktober 1987. Überfall auf die Ostberliner Zionskirche. Die Westberliner Band ‘Element of Crime’ gibt ein Konzert. Danach kommen Skinheads auf das Gelände, versuchen das Gotteshaus zu stürmen, schlagen auf junge Frauen und Männer ein. ‘Juden raus aus deutschen Kirchen!’, ‘Kommunistenschweine!’ und ‘Sieg heil!’ brüllen die ‘Glatzen’. Der RIAS meldet: ‘Neonazis in der DDR.’. Die sozialistische Presse ignoriert zunächst den Vorfall, verharmlost ihn später und schiebt alles auf westliche Einflüsse. Mit dieser Propaganda kommen Partei- und Staatsführung nicht weit. Längst werden Fragen laut. Warum sind am Abend des Übergriffes weder Staatssicherheit noch Volkspolizei eingeschritten? Wieso konnte dieser Gewaltausbruch überhaupt geschehen?. Der Prozess gegen die Angreifer auf die Zionskirche fördert neue Ungereimtheiten zutage. Die DDR weigert sich als ‘antifaschistischer Staat’, die wahren Ursachen rechtsradikaler Erscheinungen zu hinterfragen. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf.. Der Film blickt zurück bis in die Anfänge der DDR. Wie wurde mit deutscher Vergangenheit, mit Faschismus in den vierzig Jahren der SED-Diktatur umgegangen?. In den frühen 80er Jahren bildeten sich verschiedene subkulturelle Strömungen unter Jugendlichen heraus, die in klarer Opposition zum sozialistischen Staat standen. Waren es anfänglich eher linke Gruppierungen, wie Punks, gründeten Jugendliche Mitte der 80er Jahre ihre oppositionelle Haltung zunehmend auf Nationalismus. Diese Haltung war für viele Jugendliche die stärkste Form der Opposition gegenüber den Machthabern. Ob nun selbst reflektiert oder eher aus Mitläufertum, die rechten Skinheads machten Ende der 80er Jahre aus ihrer politischen Anschauung keinen Hehl. Die DDR ignorierte die innenpolitische Situation.. In der Dokumentation von Andreas K. Richter und Tom Franke kommen Konzertbesucher, Historiker, Kirchenvertreter und Täter des Überfalls auf die Zionskirche zu Wort.

Der Hacker Karl Koch alias ‚hagbard celine‘ – Bericht von Spiegel TV

TV Bericht vom 1998-08-22 auf Spiegel TV über den verstorbenen Hacker Karl Koch aus Hannover (23 / Hagbard Celine). R.I.P.

Kapital Mensch – Das Geschäft mit der Arbeit

“Kapital: Mensch” zeigt drei Schicksale während ihres Kampfes durch die globale Arbeitswelt: Um Geld verdienen zu können, geht Chamila Alvis von Sri Lanka nach Zypern. Sie kämpft mit der Trennung von ihren Kindern und der Heimat und versucht in der fremden Welt zurecht zu kommen. Dirk Wagner und Volker Nebelung versuchen der Bauflaute in Ostdeutschland zu entrinnen. Sie bereiten sich auf die Reise zur größten Baustelle Europas in London vor. Jay Gaines, Headhunter in New York, sucht innerhalb der Wall Street – Szene verzweifelt nach Kandidaten für den Chefposten eines gigantischen Unternehmens. Findet er nicht bald “Mister Perfect”, verliert er nicht nur Hunderttausende von Dollars sondern auch seinen guten Ruf. Die drei Protagonisten durchlaufen ähnliche Stadien im globalen Arbeitsvermittlungsprozess. Egal auf welcher Seite sie stehen, woher sie kommen, wie viel Geld sie haben: Sie sind Aktien an der “Börse Arbeitsmarkt”. Und sie entdecken, während sie spekulieren oder mit Ihnen spekuliert wird, etwas besonders Bedrohliches: Ihre Gefühle. Im Anschluss an den Film (Deutschland 2004, 52 Min.) Filmgespräch mit dem Regisseur Robert Cibis.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: